Machen Sie Ihr Zuhause tausch-bereit!

Wo möchten Sie hin?

65.000 Angebote aus 150 Ländern

Machen Sie Ihr Zuhause tausch-bereit!

Legen Sie die „Willkommen“-Matte schon mal vor die Tür. Ihre Tauschpartner werden sich mit Sicherheit viel mehr Zuhause fühlen und einen sorgenfreien Urlaub erleben. Hier sind ein paar Tipps von uns, wie Sie sich selbst am besten auf einen Haustausch vorbereiten können.

1. Räumen Sie auf

Bevorzugen Sie ein Tausch-Zuhause, in dem alles gut organisiert und perfekt geordnet ist oder mögen Sie es lieber etwas entspannter? Wie auch immer Ihr Haushalts-Motto lautet – es ist ratsam, diese Dinge schon im Vorfeld zu klären, bevor man einen Tausch vereinbart. Viele Mitglieder tauschen lieber mit Mitgliedern, die ähnliche Gewohnheiten haben wie sie selbst, denn so fühlen Sie sich bei einem Haustausch einfach wohler. Wenn Sie eine Familie mit Kindern sind, sollten Sie vielleicht eher nach Tausch-Immobilien suchen, in denen klebrige Finger kein so großes Problem darstellen und in denen eine Waschmaschine und ein Trockner vorhanden sind. Wichtig ist, dass Erwartungen klar formuliert werden. Denn so wird der Tausch für jeden zu einem fantastischen Erlebnis.

2. Machen Sie Platz

Etwas Platz für die Tauschpartner sorgt dafür, dass man sich gleich ein bisschen mehr Zuhause fühlt. Denn natürlich ist es schön, wenn man sein Gepäck, seine Kleidung und seine Lebensmittel irgendwo verstauen kann. Vielleicht können Sie in Ihrem Schrank eine kleine Ecke freimachen, ein paar Schubladen und einige Bügel zur Verfügung stellen. Und ganz sicher würden sich Ihre Gäste über etwas Platz in der Küche für die Einkäufe freuen. Am besten lassen Sie Ihre Tauschpartner wissen, welche Dinge sie gerne verschieben oder umstellen können und welche Sie lieber am gewohnten Ort wissen möchten.
Hier kommen noch ein paar weitere Tipps, um Ihre Tauschpartner gut versorgt zu wissen:

  • Legen Sie genug saubere Handtücher und Bettwäsche für Ihre Gäste bereit.
  • Auch ein Vorrat an Dingen wie Toilettenpapier, Seife und Reinigungsmitteln sollte vor Ort verfügbar sein.
  • Wertvolle Gegenstände sollten gut verstaut oder in einen Schrank geschlossen werden.

3. Anleitungen sind die halbe Miete

Wenn Sie Ihr Zuhause auf die Ankunft Ihrer Gäste vorbereiten, sollten Sie unbedingt an diese Dinge denken:

  • Legen Sie schriftliche Anleitungen für Dinge wie die Fernbedienung, Küchen- und Heizgeräte, Wifi, Alarmanlagen, Staubsauger und Klimaanlagen an einen gut sichtbaren Ort.
  • Machen Sie eine Liste mit Telefonnummer von Handwerkern.
  • Schreiben Sie detailliert auf, wie Ihre Haustiere und Pflanzen gepflegt werden müssen.
  • Fragen Sie bei Ihrer Poststelle nach, ob man Ihre Postauslieferung bis zu Ihrer Rückkehr einstellen kann.
  • Lassen Sie auch Ihr Zeitungsabonnement während Ihres Urlaubs stoppen.
  • Zahlen Sie Ihre Rechnungen im Voraus.
  • Lassen Sie vor Ankunft Ihrer Gäste den Rasen mähen, den Pool reinigen usw…
  • Wenn zu Ihrer Tauschvereinbarung auch Ihr Auto gehört, machen Sie unbedingt Kopien Ihrer Autoversicherung und Zulassung, die Sie für Ihre Tauschpartner da lassen.
  • Machen Sie eine Liste mit Notfallnummern. Dazu gehört die Nummer Ihres Hausarztes, der nächsten Krankenhäuser, der Feuerwehr und der Polizei.

4. Teilen Sie Ihr Insider-Wissen

Einer der vielen Vorteile, wenn man mit Haustauschferien eine Reise plant, ist die Möglichkeit, wie die Einheimischen zu leben. Helfen Sie Ihren Tauschpartner dabei, sich schnell und gut in Ihrer Umgebung zurecht zu finden. Am besten funktioniert das, indem Sie eine Art “Stadtführer” mit Insider-Tipps für Ihre Gäste vorbereiten. Hier kommen ein paar Anregungen, die Ihren Tauschpartner mit Sicherheit dabei helfen werden, den Haustausch zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen:

  • Es mag banal klingen, aber: Wo kaufen Sie ein? Wenn der etwas weiter entfernt liegende Supermarkt eine bessere Auswahl hat, als der direkt gegenüber, werden sich Ihre Gäste bestimmt über diese Information freuen.
  • Schreiben Sie eine Auswahl von Restaurants auf – von günstig bis teuer (und seien Sie ganz direkt, was die Preise dort angeht). Wenn möglich, legen Sie Speisekarten für verschiedene Lieferservices bereit – für die Tage, an denen man weder kochen noch essen gehen möchte.
  • Bringen Sie schon vor Ankunft in Erfahrung, was Ihre Tauschpartner gerne unternehmen möchten. Wenn sie gerne wandern, drucken Sie eine Karte mit den Wanderpfaden in der Nähe aus. Ihre Gäste lieben Museumsbesuche? Dann geben Sie Ihnen Tipps, an welchen Tagen der Eintritt gratis ist oder was für Ausstellungen in der nächsten Zeit zu sehen sind.
  • Wenn Sie in einem Vorort wohnen, vergessen Sie nicht, den besten Weg in die City zu vermerken (die Stadtautobahn ist zum Feierabend hin komplett dicht? Was ist Ihre geheime Abkürzung?). Ihre Gäste werden es sehr zu schätzen wissen, wenn sie nicht stundenlang im Stau stecken und mehr Zeit haben, die Aktivitäten aus Ihrem Stadtführer auszuprobieren.
  • Ungeeignet als Geheimtipps sind Dinge, die man in jedem gängigen Stadtführer findet (- denn höchstwahrscheinlich haben Ihre Tauschpartner das schon längst gelesen). Was machen SIE in Ihrer Stadt am liebsten?

5. Ein herzliches Willkommen

Viele unserer Mitglieder lassen gerne ein kleines Geschenk für Ihre Tauschpartner zurück. Das kann eine Flasche Wein sein, ein tolles Frühstücks-Paket, Früchte, ein extra zubereitetes Gericht oder eine regionale Spezialität. Auch, wenn das nicht unbedingt notwendig ist, ist es doch eine wundervolle Geste, die bei Ihren Gästen für einen tollen Start in ihren Haustausch sorgt.

Für weitere Tipps, wie Sie Ihr Zuhause bestmöglichst auf einen Tausch vorbereiten, werfen Sie doch am besten einmal einen Blick auf unsere umfassende Checkliste.

Are you ready to exchange? Join now and start living like a local.

Jetzt anmelden

LEAVE A COMMENT